02.07.2014 in Wahlkreis

Abgeordneter Michael Müller eröffnet sein Wahlkreisbüro

 
Foto: Lothar Duclos

Knapp 100 Gäste, darunter viele Vertreter von Vereinen und Verbänden, Nachbarn und Bürger aus dem Kiez sowie die Bezirksbürgermeisterin von Tempelhof-Schöneberg, Angelika Schöttler, der Stadtrat für Jugend, Ordnung und Bürgerdienste, Oliver Schworck, der Fraktionsvorsitzende der SPD in der BVV Tempelhof-Schöneberg, Jan Rauchfuß, die Kreisvorsitzende der SPD Tempelhof-Schöneberg, Dilek Kolat, der Kreisvorsitzende der SPD Charlottenburg-Wilmersdorf, Christian Gäbler, sowie der Abgeordnete aus Mariendorf, Frank Zimmermann sind der Einladung von Michael Müller zur Eröffnung seines Wahlkreisbüros in der Manfred-von-Richthofen-Straße in Neu-Tempelhof am Montagabend gefolgt. Das Wetter meinte es gut mit der Veranstaltung. 22 Grad und Sonnenschein lockten viele Gäste vor die Tür des Wahlkreisbüros, darunter u.a. auch der Fraktionsvorsitzende der SPD im Abgeordnetenhaus, Raed Saleh, und der Landesvorsitzende der SPD Berlin, Jan Stöß.

14.04.2014 in Wahlkreis

Michael Müller verurteilt Zerstörung eines Infocontainers auf dem Tempelhofer Feld

 

Michael Müller, Wahlkreisabgeordneter für Tempelhof- Nord, ist empört über die Zerstörung eines Infocontainers der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt auf dem Tempelhofer Feld in der Nacht zum Sonnabend.

„Diese Zerstörungswut ist fernab jeder sachlichen und demokratischen Auseinandersetzung über die zukünftige Gestaltung des Tempelhofer Feldes“, erklärt der SPD- Abgeordnete und Senator für Stadtentwicklung und Umwelt.

„Man kann unterschiedlicher Auffassung darüber sein, ob und wie das Tempelhofer Feld entwickelt werden soll. Es ist jedoch sehr bedauerlich, dass einige Leute durch Sachbeschädigung versuchen, die politische Auseinandersetzung mit der Thematik durch Gewalttaten zu erschüttern. Das geht eindeutig zu weit", betont Michael Müller.