Abgeordneter Michael Müller eröffnet sein Wahlkreisbüro

Veröffentlicht am 02.07.2014 in Wahlkreis
 

Foto: Lothar Duclos

Knapp 100 Gäste, darunter viele Vertreter von Vereinen und Verbänden, Nachbarn und Bürger aus dem Kiez sowie die Bezirksbürgermeisterin von Tempelhof-Schöneberg, Angelika Schöttler, der Stadtrat für Jugend, Ordnung und Bürgerdienste, Oliver Schworck, der Fraktionsvorsitzende der SPD in der BVV Tempelhof-Schöneberg, Jan Rauchfuß, die Kreisvorsitzende der SPD Tempelhof-Schöneberg, Dilek Kolat, der Kreisvorsitzende der SPD Charlottenburg-Wilmersdorf, Christian Gäbler, sowie der Abgeordnete aus Mariendorf, Frank Zimmermann sind der Einladung von Michael Müller zur Eröffnung seines Wahlkreisbüros in der Manfred-von-Richthofen-Straße in Neu-Tempelhof am Montagabend gefolgt. Das Wetter meinte es gut mit der Veranstaltung. 22 Grad und Sonnenschein lockten viele Gäste vor die Tür des Wahlkreisbüros, darunter u.a. auch der Fraktionsvorsitzende der SPD im Abgeordnetenhaus, Raed Saleh, und der Landesvorsitzende der SPD Berlin, Jan Stöß.

Michael Müller brachte in seine Begrüßungsrede zum Ausdruck, dass er dankbar für die Möglichkeit sei, mit einem Büro als Anlaufstelle für die Bürgerinnen und Bürger vor Ort im Wahlkreis präsent sein zu können. Er betonte, dass das Wahlkreisbüro ein Ort des Austauschs und der Begegnung sein soll, wo man ein offenes Ohr für die Anliegen, Anregungen und Kritik der Menschen im Kiez hat. Gleichzeitig bedankte er sich bei den Mitgliedern der Abteilung Tempelhof für die Unterstützung und das Engagement. Der aktive Einsatz der Abteilungsmitglieder hatte großen Anteil daran, dass der Wahlkreis Tempelhof-Nord/Schöneberger Insel dreimal in Folge direkt gewonnen werden konnte, so Müller.

Der Fraktionsvorsitzende der SPD im Abgeordnetenhaus, Raed Saleh, sprach in seinem Grußwort vom „Müllerkiez“, in dem sich das Wahlkreisbüro befände und erzeugte damit viel Schmunzeln. Er machte deutlich, dass es eine gute und richtige Entscheidung des Abgeordnetenhauses gewesen sei, die Möglichkeit für die Abgeordneten zu schaffen, vor Ort im Wahlkreis Bürgerbüros zu etablieren.

Der Landesvorsitzende der SPD Berlin, Jan Stöß, überreichte Michael Müller ein „Müller-Trikot“ als Geschenk.

Die feierliche Eröffnung des Wahlkreisbüros bildete den Abschluss des Stadtteiltages von Michael Müller am 30. Juni 2014. Am Vormittag besuchte er die Kita Ringbahnstraße des Kita-Eigenbetriebs Süd-West und brachte als Gastgeschenke zwei nagelneue Bobby Cars für die Kinder mit, die diese gleich ausprobierten. Michael Müller schaute sich zudem das Wohnungsbauprojekt der UTB GmbH „Am Lokdepot“ zwischen Dudenstraße und Monumentenstraße an. Schließlich kam er mit Menschen am Info-Stand auf der Julius-Leber-Brücke ins Gespräch und stattete am Nachmittag der artis GmbH am Columbiadamm einen Besuch ab.