SPD und Bündnis90/Die Grünen verhandeln Zählgemeinschaft in Tempelhof-Schöneberg

Veröffentlicht am 08.10.2016 in Bezirk
 

SPD und Grüne in Tempelhof- Schöneberg haben die Aufnahme von Verhandlungen über die Bildung einer Zählgemeinschaft beschlossen. Nach erfolgten Sondierungsgesprächen haben die Gremien beider Parteien den Weg frei gemacht für die Verhandlungen.

Dazu erklärt die Vorsitzende der SPD Tempelhof- Schöneberg, Dilek Kolat: „Die Sondierungen haben gezeigt, dass wir gemeinsam dafür arbeiten wollen, dass Tempelhof- Schöneberg ein sozial gerechter, vielfältiger und lebenswerter Bezirk bleibt. Bei den Verhandlungen kommt es nun darauf an, einen gemeinsamen Weg zu verabreden, wie wir bezahlbares Wohnen, gutes Arbeiten und erfolgreiches Wirtschaften, vielfältiges und friedliches Zusammenleben, eine leistungsfähige Verwaltung und gute Bildung gestalten.“

Zur Aufnahme der Verhandlungen erklärt die Vorsitzende von Bündnis90/Die Grünen in Tempelhof- Schöneberg, Catherina Pieroth- Manelli: „Bezahlbare Mieten, gute Kitas und Schulen, moderne Mobilität zu Fuß und per Rad, mit Bus und Bahn stehen bei uns im Mittelpunkt grüner, nachhaltiger Politik für Mensch und Umwelt.“

Wolfgang Höckh, Kreisvorsitzender, ergänzt: „Dabei wollen wir die sozialraumorientierte Politik in den Bereichen Gesundheit, Soziales und Stadtentwicklung in den unterschiedlichen Regionen unseres Bezirks, von Schöneberg- Nord bis Lichtenrade, fortführen.“